Wasser für zwei Millionen Menschen

Die Wirtschaftsjunioren Harz besichtigten gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren aus Hildesheim am 11. Mai das Wasserwerk an der Granetalsperre. Die Harzwasserwerke GmbH mit Hauptsitz in Hildesheim ist der größte Wasserversorger in Niedersachsen. Sie liefert jedes Jahr rund 85 Millionen Kubikmeter Wasser an ihre Kunden und gehört damit zu den zehn größten Wasserversorgern in Deutschland. Im Westharz betreibt das Unternehmen sechs große Talsperren, die Grane-, Ecker-, Söse-, Oder-, Innerste- und die Okertalsperre mit einem Stauvolumen von zusammen 182 Millionen Kubikmetern Wasser. Die 1969 in Betrieb genommene Granetalsperre gehört mit einem Stauinhalt von 46,4 Mio. m3 zu den größten dieser Talsperren. 

Seit 1928 Jahren gibt es die Harzwasserwerke. Heute versorgt das Unternehmen rund zwei Millionen Menschen in Niedersachsen und Bremen rund um die Uhr mit hochwertigem Trinkwasser. Als Vollversorger beliefern die Harzwasserwerke rund 70 Städte, Gemeinden und Wasserverbände im geografischen Dreieck Göttingen-Wolfsburg-Bremen. Vom Hauptsitz in Hildesheim aus und an 20 weiteren Standorten in Niedersachsen sorgen rund 250 Mitarbeiter tagtäglich dafür, dass nur bestes Wasser durch ihr über 500 Kilometer langes Verbundsystem fließt, das zum größten Teil aus den Talsperren im Harz stammt und in ihren Wasserwerken aufbereitet wird. Das Unternehmen ist jedoch nicht nur Wasserversorger, sondern kümmert sich auch um den Hochwasserschutz und die Niedrigwasseraufhöhung in der Region. Es erzeugt umweltschonenden Strom aus Wasser- kraft und trägt zusätzlich die Verantwortung für den Erhalt der Oberharzer Wasserwirtschaft, die ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Die Vorstellung des Unternehmens durch den Abteilungsleiter Personal, Urs Vorlop, die Ausführungen zum Thema Nachhaltigkeit des Abteilungsleiters Wasserwirtschaft, Maik Uhlen und die Führung unter der fachkundigen Leitung des Betriebsingenieurs Volker Behrens hinterließen bei den Teilnehmern einen nach- haltigen Eindruck.