Projekt Harz mit Herz

Am 18. Juni startete der offizielle Auftakt zum neuen Projekt ‚Wirtschaftsjunioren Harz mit Herz‘, bei dem sich die Mitglieder für mehr soziales Engagement einsetzen.

Am 18. Juni startete der offizielle Auftakt zum neuen Projekt ‚Wirtschaftsjunioren Harz mit Herz‘, bei dem sich die Mitglieder für mehr soziales Engagement einsetzen. Während der Projektarbeit fiel der Entschluss, das AWO-Kinderheim in Wolfshagen zu unterstützen. In den Wohngruppen leben Kinder und Jugendliche im Altersspektrum von 6 bis 18 Jahren, die in Bezug auf ihre psychosozialen Entwicklung schwerpunktmäßig eine sozialpädagogischer und therapeutischer Förderung erfahren – zum Beispiel auch durch regelmäßige und intensive Familienarbeit und Ziel die Entstehung problematischer Verhaltensmuster der Kinder zu verändern.
Gemeinsam mit dem AWO-Team und den Kindern wurde zum Auftakt eine Erneuerung eines Sandkastens vorgenommen und ein erlebnisreicher Tag gestaltet. Anhand der zuvor gesammelten Spenden innerhalb des WJ-Kreises konnte der Großteil einer Wunschliste der Kinder erfüllt und überreicht werden. Kicker- und Billardtisch wurden aufgebaut und Lego, Puzzle als auch Bücher verteilt. Höhepunkt für die Kinder als auch für die Erwachsenen war das gemeinsame Anpacken und der Kipplaster vor Ort. Die Thiele Baustoffe GmbH lieferte den Sand und das Holzwerk Egon Raschke lieferte das Holz für den Sandkastenbau. Das Autohaus Nordstadt sorgte für das leibliche Wohl. „Wir streben an, das Projekt längerfristig auszubauen und die Zusammenarbeit mit dem AWO-Team zu intensivieren. Man kann mit relativ wenig Aufwand in einer großen Gruppe gemeinsam viel schaffen. Ob es Renovierungsarbeiten sind oder die Möglichkeit den Kindern in den Folgejahren mit Hilfe von Praktika in eines unserer Unternehmen reinschauen zu lassen.“ Erklärt Lars Dörhage, Geschäftsführer von Med-X-Press und Hauptinitiator des Projektes. Die Wirtschaftsjunioren sind begeistert von dem Antrieb und der Motivation der Kinder als auch der Betreuer vor Ort. „Insgesamt geht es darum, den Kindern eine Perspektive zu schaffen und ihnen Chancen aufzuzeigen Wir freuen uns auf weitere Aktionen und auf weiterhin so starkes Engagement der einzelnen Mitglieder und Unterstützer.“ Erklärt dankend Magdalena Pajonk, Sprecherin der Wirtschaftsjunioren Harz.